TERMINE: T-HOUSE-TOUR #6

Freitag, 27. Mai, 17-20 Uhr, Uferstudios, Uferstr. 8/23, 13357 BerliN Samstag, 28. Mai, 18-20 Uhr, Radialsystem V, Holzmarktstr. 33, 10243 Berlin Sonntag, 29. Mai, 18-21 Uhr, Prachttomate Neukölln, Kienitzer Str. 9, 12053 Berlin

Featuring …Varia Linnéa Sjöström

Varia Linnéa Sjöström ist eine finnische Schauspielerin und arbeitet seit 2004 regelmäßig an verschiedenen Theatern Deutschlands wie zum

Featuring … Zahava Rodrigo, Bühne

Geboren 1984 in Bremen, studierte Zahava Rodrigo zunächst von 2004 bis 2008 Germanistik und Philosophie an der Universität

#6: Die T-HOUSE-TOUR geht weiter!

Die T-HOUSE-TOUR von Novoflot geht weiter! Nach Stationen im Radialsystem V (#1), vor der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz (#2), auf dem Dorfplatz von Alt-Marzahn (#3), in und vor der Akademie der Künste am Pariser Platz sowie auf der letzten verbliebenen Brachfläche in Berlin-Mitte (#4) und wiederum im Radialsystem V (#5), spitzt Novoflot die Präsentationsformate seines auf

T-HOUSE #05 from NOVOFLOT on Vimeo.

Im Zeitraum vom 30. Januar bis 1. Februar 2015 verschaffte NOVOFLOT auf den Außenflächen des Areals sowie im Saal und in der Halle des Radialsystems einen Überblick über den bisherigen Stand der Forschungen und erkundete darüber hinaus mit den Musikern des ensemble mosaik, der Sängerin Yanhua Liu, dem Komponisten Michael Wertmüller und den Improvisationsmusikern Wu Wei, Saadet Türköz, Eric Schaefer, Nils Wogram, Conny Bauer und Chris Dahlgren neue Möglichkeiten eines mobilen, sich immer wieder neu transformierenden Musiktheaters und setzte erste Impulse für die Fortführung der »T-HOUSE-TOUR« in den kommenden Monaten.

Mit: Yuka Yanagihara, Raphael Clamer, Yanhua Liu , Ichi Go
& die vier Golden Gorkis Henriette Bothe, Liz Schmidt, Johanna Skirecki und Renate Sörensen
& Maxime Barbassetti, Tara Bacia und Lilly Janz

Improvisation
Conny Bauer (Posaune), Nils Wogram (Posaune), Chris Dahlgren (Kontrabass), Eric Schaefer (Schlagzeug), Saadet Türköz (Voices), Wu Wei (Sheng)

ensemble mosaik
Simon Strasser (Oboe), Christian Vogel (Klarinette), Roland Neffe (Vibraphon), Eric Schaefer (Schlagzeug - Gast), Ernst Surberg (Klavier), Chatschatur Kanajan (Violine), Mathis Mayr (Violoncello), Chris Dahlgren (Kontrabass - Gast)

Regie: Sven Holm / Musikalische Leitung: Vicente Larrañaga / Dramaturgie: Malte Ubenauf / Bühne: GRAFT Architekten und Nino Tugushi / Kostüme: Sara Kittelmann / Komposition: Michael Wertmüller | Texte: Jürg Laederach / Video: Karolina Serafin / Licht/ Technische Leitung: Jörg Bittner / Grafik: Emanuel Tschumi / Produktionsleitung: Dörte Wolter / Öffentlichkeitsarbeit: Achim Klapp / Tonaufnahme: Christian Bader, Jean Simczak

Regieassistenz: Dorothee Paul / Bühnenbildassistenz: Thomas Unthan / Kostümassistenz: Viktorija Sakalyte / Produktionsassistenz: Lena Zieseniß / Bühnenbildhospitanz: Peter Dinkelbach, Tamar Ginati

Schnitt: Philip Kießling / Kamera: Hans Schauerte

T-House-Tour
In Koproduktion mit RADIALSYSTEM V, Akademie der Künste und Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz.

Gefördert durch die Kulturverwaltung des Landes Berlin, den Hauptstadtkulturfonds, die Schering Stiftung, Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung und die Rudolf Augstein Stiftung

t-house-tour.de
novoflot.de

Video: T-House-Tour #5

Im Zeitraum vom 30. Januar bis 1. Februar 2015 verschaffte NOVOFLOT auf den Außenflächen des Areals sowie im Saal und in der Halle des Radialsystems einen Überblick über den bisherigen Stand der Forschungen und erkundete darüber hinaus mit den Musikern des ensemble mosaik, der Sängerin Yanhua Liu, dem Komponisten Michael Wertmüller und den Improvisationsmusikern Wu

T-HOUSE #04 from NOVOFLOT on Vimeo.

Nur vier Wochen nach dem Dreh wurde das T-MOVIE »Motofuji« im Rahmen der nächsten Tourstation in der Akademie der Künste am Pariser Platz uraufgeführt; und geriet zum Ausgangspunkt einer Reise zur letzten verbliebenen Brachfläche in Berlin-Mitte, auf der NOVOFLOT drei Tage lang (16. bis 18. Januar 2015) die neuesten Entwicklungen seines work in progress vorstellte. In den für den vierten Teil der »T HOUSE-TOUR« erneut vollkommen neu kombinierten (und angenehm beheizten) Raummodulen der Berliner GRAFT Architekten empfingen die T-HOUSE-Gastgeber diesmal die Stimmkünstlerin Saadet Türköz, den Posaunisten Conny Bauer, den Klarinettisten Claudio Puntin sowie weitere Überraschungsgäste.

Mit: Yuka Yanagihara, Raphael Clamer , Ichi Go, Maxime Barbassetti, John Schröder, Conny Bauer (Posaune), Claudio Puntin (Klarinette), Saadet Türköz (Voices), Henriette Bothe, Liz Schmidt, Johanna Skirecki, Renate Sörensen und Blasorchester Köpenick

Regie: Sven Holm / Dramaturgie: Malte Ubenauf / Musikalische Leitung: Vicente Larrañaga / Licht: Sebastian Lindenberger / Ton: Christian Bader, Jean-Boris Szymczak / T-HOUSE-Architektur: GRAFT Architekten und Nino Tugushi / Kostüme: Sara Kittelmann / Video Brachfläche: Karolina Serafin / Produktionsleitung: Dörte Wolter

Regieassistenz: Dorothee Paul / Bühnenbildassistenz: Thomas Unthan / Kostümassistenz: Viktorija Sakalyte / Produktionsassistenz: Lena Zieseniß / Bühnenbildhospitanz: Peter Dinkelbach, Tamar Ginati

Schnitt: Philip Kießling / Kamera: Hans Schauerte

T-House-Tour
In Koproduktion mit RADIALSYSTEM V, Akademie der Künste und Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz.

Gefördert durch die Kulturverwaltung des Landes Berlin, den Hauptstadtkulturfonds, die Schering Stiftung, Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung und die Rudolf Augstein Stiftung

www.t-house-tour.de
www.novoflot.de

Video: T-House-Tour #4

Nur vier Wochen nach dem Dreh wurde das T-MOVIE »Motofuji« im Rahmen der nächsten Tourstation in der Akademie der Künste am Pariser Platz uraufgeführt; und geriet zum Ausgangspunkt einer Reise zur letzten verbliebenen Brachfläche in Berlin-Mitte, auf der NOVOFLOT drei Tage lang (16. bis 18. Januar 2015) die neuesten Entwicklungen seines work in progress vorstellte.

T-HOUSE #02 from NOVOFLOT on Vimeo.

Nach dem Tourauftakt im September 2014 im Radialsystem V machte die Opernkompanie Novoflot mit seiner T-HOUSE-TOUR einen Monat später erstmals Station im öffentlichen Raum und präsentierte dort neue Aspekte des im September begonnenen Pilotversuchs zu möglichen Formen und Strukturen eines Musiktheaters in Bewegung. Gemeinsam mit den GRAFT Architekten hat Novoflot hierfür eine Theaterhausarchitektur entworfen, ein transforming house, das musikalische und performative Ereignisse beheimatet, die auf Erfindungsweisen der Improvisation beruhen.

Mit dem Titel seines Projektes stellt Novoflot auch eine Verbindung her zur uralten Teehaus-Kultur aus dem asiatischen Raum mit seinen ganz eigenen Definitionen von Gastgeberschaft, Ritual, Kontemplation und freier Rede. In der Zusammenschau der zwei Bedeutungen des T-HOUSE-Titels entsteht das künstlerische Gesamtexperiment der Tour: Während Novoflot einerseits Forschung betreibt auf dem Gebiet mobiler (und wandelbarer) Aufführungsstrukturen, transformiert es im Verlauf seiner T-HOUSE-TOUR gleichzeitig traditionelle (Repertoire-)Formen von Oper und Musiktheater. Auf diesem Wege entsteht eine größtenteils improvisierte Opernform, die offen ist für unmittelbare Reaktionen der Mitwirkenden untereinander und für Interventionen durch Besucher und Zuschauer.

Für Teil 2 der T-HOUSE-TOUR empfingen die T-HOUSE-Gastgeber, darunter die japanische Sängerin Yuka Yanagihara, der Schweizer Schauspieler und Musiker Raphael Clamer, die Jazz-Posaunisten Conny Bauer und Nils Wogram sowie die japanische Tänzerin Ichi-Go, vier Tage lang zwischen 14 Uhr und 20 Uhr die Gäste ihres T-HOUSES auf dem Vorplatz des Volksbühnen-Pavillons. Täglich wechselnder musikalischer und theatraler Improvisationsbesuch u.a. von den Musikern und Performern Joe Sachse (Gitarre), John Schröder (Gitarre und Drums), Lucas Niggli (Drums) und Hayden Chisholm (Saxophon)

Gastgeber:
Raphael Clamer , Ichi Go, Yuka Yanagihara, Vicente Larrañaga, Conny Bauer und Nils Wogram

Gäste:
Joe Sachse (Gitarre), John Schröder (Gitarre/Drums), Lucas Niggli (Drums), Hayden Chisholm (Saxophon)
& die Golden Gorkis Henriette Bothe, Liz Schmidt, Johanna Skirecki und Renate Sörensen
& Tara Bacia, Lilly Janz, Maxime Barbassetti

Regie: Sven Holm / Musikalische Leitung: Vicente Larrañaga / Dramaturgie: Malte Ubenauf / Bühne: GRAFT Architekten und Nino Tugushi / Kostüme: Sara Kittelmann / Komposition: Michael Wertmüller | Texte: Jürg Laederach / Video: Karolina Serafin / Licht / Technische Leitung: Jörg Bittner / Grafik: Emanuel Tschumi / Produktionsleitung: Dörte Wolter / Öffentlichkeitsarbeit: Achim Klapp

Schnitt: Philip Kießling / Kamera: Hans Schauerte

T-House-Tour
In Koproduktion mit RADIALSYSTEM V, Akademie der Künste und Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz.

Gefördert durch die Kulturverwaltung des Landes Berlin, den Hauptstadtkulturfonds, die Schering Stiftung, Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung und die Rudolf Augstein Stiftung

t-house-tour.de
novoflot.de

Video: T-House-Tour #2

Nach dem Tourauftakt im September 2014 im Radialsystem V machte die Opernkompanie Novoflot mit seiner T-HOUSE-TOUR einen Monat später erstmals Station im öffentlichen Raum und präsentierte dort neue Aspekte des im September begonnenen Pilotversuchs zu möglichen Formen und Strukturen eines Musiktheaters in Bewegung. Gemeinsam mit den GRAFT Architekten hat Novoflot hierfür eine Theaterhausarchitektur entworfen, ein

Mehr Fotos #5 Radialsystem

Weitere tolle Bilder von der letzten Berliner Etappe der T-HOUSE-TOUR im Radialsystem

Fotos Tour-Stop im Radialsystem

Großartige Bilder von der letzten Berliner Etappe der T-HOUSE-TOUR am Wochenende im Radialsystem. 

#5: Radialsystem, 30.1. – 1.2.2015

Nach vier Monaten an verschiedenen Spielorten im öffentlichen Raum Berlins kehrt das T-HOUSE von NOVOFLOT zurück an den Ort des Tourstarts: das Radialsystem V!

#3: Motofuji – Ein T-Movie

Im Zentrum der Altstadt drehte NOVOFLOT im Dezember in aller Öffentlichkeit einen Film: den T-MOVIE (#3).

Wie inszeniert man Improvisation, Malte Ubenauf?

Dramaturg Malte Ubenauf über die bisherigen Tourstationen und Improvisation, das zentrale Thema der T-HOUSE-TOUR

Featuring … ensemble mosaik

Das ensemble mosaik wurde 1997 auf Initiative junger Berliner Instrumentalisten und Komponisten gegründet und hat sich als vielseitige und experimentierfreudige Formation zu einem der renommiertesten Ensembles für zeitgenössische Musik in Deutschland entwickelt.

Featuring … Chris Dahlgren

Chris Dahlgren, 1961 in New York geboren, schloss 1986 sein Studium im Fach Jazz am Cincinnati Conservatory of Music

Fotos Akademie der Künste #4

Die 4. Tourstation der T-HOUSE-TOUR in der Akademie der Künste geriet zum Ausgangspunkt einer Reise zur letzten Brachfläche in Berlin-Mitte