Monthly Archives: April 2018

Tourstation #7

IMG_1375Das 2014 von der Berliner Opernkompanie NOVOFLOT initiierte Langzeitprojekt zur Erforschung mobiler und improvisierter Formen zukünftigen Musiktheaters geht nach Stationen u.a. in der Akademie der Künste am Pariser Platz, Radialsystem V, am Rosa-Luxemburg-Platz vor der Volksbühne in die siebte Runde! Und wieder wird die von GRAFT-Architekten entworfene variable Opernhausstruktur vollkommen neu zusammengesetzt – diesmal im allerwahrsten Sinne des Wortes. Denn die Suche nach der nächsten Variante des T-HOUSE gerät in Tourstation #7 zum direkten Ausgangspunkt aller performativen Ereignisse.
Über drei Tage hinweg thematisiert NOVOFLOT die selbst provozierte Herausforderung, das eigene künstlerische Handeln aus den sichtbaren und unsichtbaren Bedingungen des gewählten Ortes abzuleiten. Eine Unternehmung unter besonderen Voraussetzungen, denn auf der Brachfläche, die von NOVOFLOT besucht wird, entsteht zwischen Neuer Nationalgalerie und Philharmonie in näherer Zukunft eine neue und vieldiskutierte Institution für die Kunst: das Museum des 20. Jahrhunderts. Es gibt also einiges zu bedenken, wenn die T-HOUSE-TOUR nun genau dort ihre improsivisierten Modelle zur Kunstproduktion vorstellt.
Drei  Tage, drei unterschiedliche Szenarienund deutlich mehr als drei Um- und Abwege. Dazu allerdings drei sehr besondere special guests, die die Suchbewegungen des T-HOUSE-Stammpersonals Raphael Clamer (Schauspiel/Schlagzeug), Ichi Go (Tanz), Vicente Larrañaga (Musikalische Leitung), John Schröder (Tasteninstrumente/Schlagzeug), Nils Wogram (Posaune) und Yuka Yaganihara (Gesang) in unerwartete Richtungen verschieben. In Empfang genommen werden: der Neuseeländische Saxophonist Haydn Chisholm, der in Togo geborene Schauspieler und Sänger Komi Mizrajim Togbonou sowie der polnische Tänzer Rafał Dziemidok.
T-HOUSE-HOUSE-TOUR
Tourstation # 7: 27.4. ( 20-22 Uhr), 28.4. (16-20 Uhr), 29. April 2018 (16-20 Uhr): Matthäikirchplatz (öffentlicher Raum zwischen Nationalgalerie und Philharmonie)
Regie Sven Holm, Musikalische Leitung Vicente Larrañaga, Dramaturgie Malte Ubenauf, Komposition Michael Wertmüller, Bühne GRAFT Architekten & Elisa Limberg, Mitarbeit Bühne Anne Storandt, Kostüme Sara Kittelmann, Lichtdesign Henning Streck, Produktionsleitung Dörte Wolter.